deen
Ausschnitt von Benjamin Franklin auf einer Dollarnote

Aktives Preismanagement

Wir untersuchen, wie Führungskräfte im Marketing die bestmögliche Gegenleistung für den angebotenen Wert erzielen können.

Projekt 1: Das Verhalten von Führungskräften bei der Preissetzung in der Preissetzung mit speziellem Augenmerk auf deren Heuristiken in der Informationsanalyse.

In der Preisforschung werden üblicherweise die Anwendung und Auswirkung von Preismethoden bzw. -strategien fokussiert. Weit weniger Beachtung finden Entscheidungsprozesse, die Vorbereitung von Preisentscheidungen, wie z.B. die Informationsanalyse sowie die Organisation von Pricing-Einheiten. In realen Preissituationen sind diese Aufgaben – vor allem für B2B-Unternehmen – jedoch entscheidend für die Entfaltung des Preispotenzials eines Produkts. Wir widmen uns dabei den folgenden Leitfragen:

  • Wie gehen Pricing-Führungskräfte mit Unsicherheit und Informationsknappheit um?
  • Welche Heuristiken kommen in der Preissetzung zur Anwendung?
  • Wie sehen Preissetzungsprozesse in der Realität aus? Und wie müssen bestehende Modellierungen angepasst werden, um der Management-Realität gerecht zu werden?
  • Welche Wirkung haben verschiedene Heuristiken und Ansätze auf das aktive Preismanagement sowie den Unternehmenserfolg?

 

Projekt 2: Preise bei internationalen Kunstauktionen: ein konzeptioneller Rahmen für den Auktionspreismechanismus.

Der Preismechanismus der Auktion dient der Ermittlung und Maximierung individueller Zahlungsbereitschaften. Daher eignet sich die Auktion besonders zur Preisfindung im internationalen Kunstmarkt, in dem Preise wesentlich von – stark unterschiedlichen und oftmals irrationalen – individuellen Zahlungsbereitschaften abhängig sind. Durch regelmässige Rekordpreise und spätestens seit der Etablierung von Kunst als Investment, dreht sich die wissenschaftliche sowie die öffentliche Debatte über Kunst um Preise. Doch wie entstehen eigentlich Preise bei internationalen Kunstauktionen? Und welche Rolle spielt das Marketing? In unserem Projekt widmen wir uns den folgenden Leitfragen:

  • Wie entstehen Hammerpreise bei internationalen Kunstauktionen? Wie lässt sich der Preismechanismus charakterisieren?
  • Welche quantifizierbaren und schwer quantifizierbaren Faktoren beeinflussen den Preismechanismus?
  • Welche Akteure, Institutionen, Objekte und Interaktionen tragen zur Preisentstehung bei?
  • Welche Rolle spielt das Marketing für Kunstauktionspreise? Welchen Einfluss hat es? Wo gibt es Grenzen?

Team

Porträt Prof. Dr. Sven Reinecke
Prof. Dr.
Sven Reinecke
Direktor
Porträt Iris Schmutz
Iris Schmutz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Doktorandin
Porträt Laura Noll
Laura Noll
Post-Doc & Projektleiterin Custom Executive Programs
  • Porträt Prof. Dr. Sven Reinecke
    Prof. Dr.
    Sven Reinecke
    Direktor
  • Porträt Iris Schmutz
    Iris Schmutz
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Doktorandin
  • Porträt Laura Noll
    Laura Noll
    Post-Doc & Projektleiterin Custom Executive Programs

Publikationen

Gender Diversity: a Biased Auction Market?
21st Conference on Cultural Economics, ACEI2020+1, Online.

Celine Meier & Laura Noll
Price Determinants on the Secondary Art Market: A Mixed-Method Approach to Improved Estimation at International Fine Art Auctions
EMAC European Marketing Academy Annual Conference 2020, Budapest, Hungary.

Laura Noll
The Art Market & New Tech: Marketing Unique Goods by Means of AI?
VHB German Academic Association of Business Research Annual Conference 2020, Frankfurt, Germany.

Laura Noll
The Effects of Physical Experiences on Perceived Value and Price Acceptance
AMA American Marketing Association Winter Conference 2019, Austin (TX), United States of America.

Laura Noll
Preiskommunikation im Marktsegment Luxus – eine Frage der Konditionierung, nicht der Konditionen
in: R. Kalka & A. Krämer (Eds.), Preiskommunikation, 2020, 369–384.

Iris Schmutz, Anita Paic & Sven Reinecke
About the missing value(s) – Re-inventing B2B pricing processes
Marketing on Fire: Burning Questions, Hot New Methods and Practical Ideas Worth Spreading (2019 AMA Summer Academic Conference). Chicago, IL: 2019 AMA Summer Academic Conference.

Iris Schmutz & Sven Reinecke
Gibt’s nicht, geht nicht! Eine Konzeptionlisierung von Informationsdefiziten im Preisprozess
Marketing Review St. Gallen, 2020, 37 (6), 64–73.

Iris Schmutz & Sven Reinecke
Allocating resources in pricing – which capabilities are worth fostering in the face of AI?
Die Unternehmung, 2020, 74 (3).

Iris Schmutz, Sven Reinecke & Anne-Marie Manole
Aktives Preismanagement – Capturing Value
Swiss Journal of Business Research and Practice, 2020, 74 (4), 331–333.

Iris Schmutz
Missing price-related information – an assessment of pricing practices in B2B context
Global Marketing Conference 2020, Seoul, KOR.

Iris Schmutz
The Effect of Price Changes in Luxury Goods
Marketing Review St. Gallen, 2021, 39 (1), 24–31.

Vanessa Theiss & Laura Noll